Preis der Stadt Aachen für Innovation und Technologie 1997

1997 habe ich als Mitbegründer und Geschäftsführer der Aachener “Gesellschaft für kryptographische Informationssicherheit und Kommunikationstechnologie mbH – KryptoKom”, den Preis der Stadt Aachen für Innovation und Technologie im Krönungssaal des Rathauses in Aachen erhalten. Damit war ich der 6. Träger des Innovationspreises. In Anwesenheit von Bundeswissenschaftsminister Jürgen Rüttgers wurde ich für die Entwicklung im Bereich Datenverschlüsselung und Internetsicherheit ausgezeichnet.

Bundeswissenschaftsminister Jürgen Rüttgers und Dr. Jürgen Linden übergeben den Preis

Innovationspreisverleihung 1997 Aachen - Prof. Norbert Pohlmann

Mit dem Innovationspreis wird ein Unternehmen, eine Einrichtung oder eine Person ausgezeichnet, die sich um die Weiterentwicklung des Wirtschaftsstandortes Region Aachen verdient gemacht hat.

Der Innovationspreis versteht sich als eine Anerkennung für besondere wissenschaftliche oder unternehmerische Leistungen. Er soll das Unternehmertum in der Region stärken und die Bekanntheit der Region als innovativen Standort national und international erhöhen.

Der Preis wird heute von der Stadt Aachen, der StädteRegion Aachen und den Kreisen Düren, Euskirchen und Heinsberg ausgelobt.

 

Aachen – eine lebenswerte Stadt

Eine Stadt mit einer 7.000 Jahre alten Geschichte, reicher Kultur und vielfältiger Natur trifft auf Forschung, Innovation und Wissenschaft. Rund um das Weltkulturerbe Dom und Rathaus erstreckt sich die Altstadt. Historische Fassaden, abwechslungsreiche Straßen, Gassen, Plätze und eine attraktive Außengastronomie laden zum Verweilen ein. Gleichzeitig unterstreichen die modernen städtebaulichen Elemente, die RWTH Aachen und die vielen fortschrittlichen Unternehmen den innovativen Charakter der Stadt. Durch die außergewöhnlich hohe Dichte an exzellenten Forschungs- und Entwicklungseinrichtungen bietet Aachen ein besonders hohes Maß an sehr gut ausgebildeten und mehrsprachigen Fachkräften.

Wissenschaftsstadt Aachen

Tradition trifft auf Innovation! Die rund 56.000 Studierenden verleihen der historischen Stadt im Dreiländereck einen jungen, dynamischen Hauch. Durch die hohe Fluktuation der Studierenden kommt es in Aachen zu einer besonderen Offenheit gegenüber Neuem. Das dadurch entstehende Streben nach Innovation trägt zu einem ausgezeichneten Wissens- und Technologiepotential bei, welches man kaum an einem anderen Standort findet. Eingebettet in eine Region mit weiteren Einrichtungen, wie dem Forschungszentrum Jülich, der Fachhochschule Aachen und den Universitäten in Maastricht und Lüttich, bietet Aachen den idealen Nährboden für Entwicklungen in den zukünftigen technologischen Kernfeldern. Darüber hinaus sind 15 An-Instituten an die RWTH Aachen angegliedert. Zudem kooperiert die RWTH eng mit zahlreichen Einrichtungen der Fraunhofer-Gesellschaft, der Leibniz- sowie der Helmholtz-Gemeinschaft am Standort Aachen (siehe www.aachen.de).

Weitere Informationen zum Preis

 

Norbert Pohlmann hält eine Rede

Vortrag zur Innovationspreisverleihung - Aachen 1997 - Prof. Norbert Pohlmann