Prof. Dr. Norbert Pohlmann Home mobile
slider

Die Internetwirtschaft zählt in den kommenden Jahren zu den dynamischsten Industrien in Deu - Prof. Dr. Norbert Pohlmann

Die Internetwirtschaft zählt in den kommenden Jahren zu den dynamischsten Industrien in Deutschland. Ergebisse der Studie: „Die Internetwirtschaft 2020 bis 2025“

Internetwirtschaft - Zahlen und Fakten - Prof. Norbert Pohlmann

Die Internetwirtschaft zählt in den kommenden Jahren zu den dynamischsten Industrien in Deutschland, wie eine neue gemeinsame Studie des eco Verbands und der Unternehmensberatung Arthur D. Little zeigt. In ihrer vierten Auflage stellt die Studie konkrete Zahlen für die Internetwirtschaft von 2020 bis 2025 vor.


Das Ergebnis:

Trotz der Coronakrise, bei der einzelne große Segmente der Internetwirtschaft Einbrüche erlitten, ist bis 2025 mit einer Umsatzsteigerung um knapp 75 Prozent auf circa 253 Milliarden Euro zu rechnen.

Gleichzeitig werden bis dahin fast eine halbe Million Menschen in der Internetwirtschaft beschäftigt sein.

Bereits heute hat die Internetwirtschaft einen Anteil von 4,2 Prozent – dieser wird bis 2025 auf einen deutlich größeren Anteil von 7 Prozent am Bruttoinlandsprodukt anwachsen.

Das Segment Cyber-Sicherheit hat im Bereich der Akzeptanz der Digitalisierung einen besonderen Stellenwert und wird mit einem Wachstum von über zehn Prozent weiterhin eine wichtige Rolle spielen.

Die Internetbranche gewinnt also gesamtwirtschaftlich stetig an Bedeutung und verzeichnet enormen Zuwachs!

Das ist eine Prognose, die wir uns vor allem in diesen Zeiten immer wieder vor Augen führen sollten: Trotz einer weltweiten, nahezu alle Lebensbereiche betreffenden Pandemie, geht die Internetwirtschaft langfristig gestärkt aus der Krise hervor. Das liegt unter anderem daran, dass sie die negativen wirtschaftlichen und sozialen Auswirkungen der Krise durch funktionierende Heimarbeitsplätze und Videokonferenzen über das Internet reduziert werden konnten. Während der vergangenen Monate hat die Internetbranche eindrücklich ihre Bedeutung und Leistungsfähigkeit für die Wirtschaft und die gesamtgesellschaftliche Entwicklung bewiesen – Auch Skeptiker und Verweigerer konnten von dem Funktionieren und der Erleichterung durch die Digitalisierung eindrücklich überzeugt werden.
Obwohl das Datenvolumen deutlich gestiegen ist, hat sich das Internet als flexibel und robust erwiesen. Es ermöglichte damit das Lernen, Arbeiten und soziale Leben im Remote-Modus.

Die Digitalisierung – das zeigt nicht nur Corona – wird auch in Zukunft eine immer bedeutendere Rolle innerhalb der deutschen sowie europäischen Wirtschaft einnehmen und langfristig der Anteil der Internetwirtschaft in allen Branchen steigen. Darum sollte spätestens jetzt ein Umdenken in Unternehmen erfolgen – vom Big Player bis zum Mittelstand, von digitalen Infrastrukturanbietern bis zu Smart Industries – die Internetwirtschaft wird für das Wohl unserer Gesellschaft eine immer größere Rolle spielen.

Wichtig ist, dass wir Verantwortung übernehmen und sicherstellen, dass die Bandbreite, die Verfügbarkeit, die Cyber-Sicherheit und die Vertrauenswürdigkeit mitwachsen. Nur so erreichen wir Akzeptanz für die weitere digitale Transformation von Wirtschaft und Gesellschaft.

Cyber-Sicherheit

Das Segment Cyber-Sicherheit hat im Bereich der Akzeptanz der Digitalisierung einen besonderen Stellenwert und wird mit einem Wachstum von über zehn Prozent weiterhin eine wichtige Rolle spielen.

Cyberkriminalität kostet die deutsche Wirtschaft jährlich mehr als 102 Milliarden Euro. Zwischen 2017 und 2019 hat sich der Schaden durch Cyberkriminalität in Deutschland von 55 Milliarden auf 102,9 Milliarden Euro fast verdoppelt. Damit schultert Deutschland aktuell hinter den USA die zweithöchsten durch Cyberangriffe entstandenen Kosten weltweit. Durch veränderte regulatorische Rahmenbedingungen in Europa, steigendem Bewusstsein für Onlinebedrohungen sowie den Aufschwung digitaler Geschäftsmodelle stieg die Nachfrage nach Cyber-Sicherheitslösungen in Deutschland deutlich an. Mit 5,6 Milliarden Euro Umsatz 2019 ist der deutsche Cyber-Sicherheitsmarkt hinter dem Vereinigten Königreich der zweitgrößte Markt Europas.

Die digitale Transformation von Unternehmen in Deutschland befördert die Nachfrage nach Cyber-Sicherheitslösungen. Insbesondere die Digitalisierungsvorhaben in verarbeitenden Gewerben, wie der Automobilindustrie, bergen ein sehr hohes Potenzial für die zukünftige Vermarktung von Cyber-Sicherheitslösungen. Plattformbasierte Geschäftsmodelle, Big Data, Advanced Analytics und autonomes Fahren sind nur einige Beispiele von neuen digitalen Anwendungsfeldern, welche die Nachfrage nach dem sicheren Management von Daten und Anwendungen erhöhen.

Die Krise hat uns einmal mehr vor Augen geführt: Ohne Cyber-Sicherheit gelingt keine nachhaltige Digitalisierung.

Hier finden Sie die Studie:

https://norbert-pohlmann.com/wp-content/uploads/2019/08/Die-Internetwirtschaft-in-Deutschland-2020-bis-2025-Prof.-Norbert-Pohlmann.pdf

Internetwirtschaft - Zahlen und Fakten - Prof. Norbert Pohlmann
Die Internetwirtschaft zählt in den kommenden Jahren zu den dynamischsten Industrien in Deutschland. Ergebisse der Studie: „Die Internetwirtschaft 2020 bis 2025“ Prof. Dr. Norbert Pohlmann - Cyber-Sicherheitsexperten
500x500