Prof. Dr. Norbert Pohlmann Home mobile
slider

Upload-Filter – Sinnhaftigkeit und Machbarkeit – Korrekt ins Netz

Upload-Filter – Sinnhaftigkeit und Machbarkeit – Korrekt ins Netz Prof. Dr. Norbert Pohlmann - Cyber-Sicherheitsexperten

Upload-Filter – Sinnhaftigkeit und Machbarkeit – Korrekt ins Netz Pohlmann

Upload-Filter

N. Pohlmann, T. Spielmann: „Upload-Filter – Sinnhaftigkeit und Machbarkeit – Korrekt ins Netz“,
IT-Sicherheit – Fachmagazin für Informationssicherheit und Compliance,
DATAKONTEXT-Fachverlag, 6/2019

Der Plan ist klar nachvollziehbar und notwendig: Unrechtmäßig genutzte, urheber-rechtlich geschützte oder gar illegale Inhalte dürfen im Internet keine Plattform zur Verbreitung fi nden. Bisher geschieht das durch Analyse bereits hochgeladener In-halte. Die Europäische Union möchte aber am liebsten verhindern, dass entspre-chendes Material überhaupt ins Netz gelangt. Das ruft sogenannte Upload-Filter auf den Plan, die bereits beim Versuch des Hochladens eine Blockade setzen. So weit, so gut, jedoch lassen sich durch solche Filter zu leicht auch „unliebsame“ In-halte blockieren – Kritikern solcher Pläne scheint ein Machtmissbrauch durch Kon-trolle der zur Veröffentlichung freigegebenen Inhalte vorprogrammiert. Vor diesem Hintergrund beleuchtet folgender Beitrag den Sinn, die technische Umsetzung und Machbarkeit sowie die Risiken von Upload-Filtern.

Das Internet als weltweites Netzwerk von Servern dient schon lange nicht mehr rein der Beschaffung von Informationen oder der persönlichen Kommunikation. Es wer-den vermehrt mediale Inhalte (Bilder, Au-dio- und Videodateien) in sozialen Netz-werken gepostet. Ein Großteil dieser Inhalte dient der Selbstdarstellung des Nutzers in Chroniken, Timelines, Stories etc. Allein auf Facebook werden pro Tag etwa 350 Millio-nen Bilder und 100 Millionen Stunden Vi-deomaterial von Nutzern hochgeladen. Bei YouTube sind es sogar 400 Stunden Vi-deomaterial pro Minute.

In dieser Masse von Daten sind auch un-rechtmäßig genutzte, urheberrechtlich ge-schützte oder illegale Inhalte vorhanden. Diese unerwünschten Inhalte können mit voller Absicht oder aus Versehen und ohne kriminellen Hintergedanken hochgeladen werden. Doch egal aus welchem Grund, solche Inhalte müssen so früh wie möglich entdeckt und gelöscht werden oder sollten gar nicht erst hochgeladen werden kön-nen. Aktuelle Lösungen basieren auf einer nachträglichen Erkennung bereits hochge-ladener Inhalte durch Erkennungswerkzeu-ge oder den Menschen. …

kostenlos downloaden
Upload-Filter
500x500