slider

Spam-Malware - Prof. Dr. Norbert Pohlmann

Spam-Malware

Spam-Malware - Glossar Cyber-Sicherheit - Prof. Norbert Pohlmann

Spam-Malware
Eine Spam-Schadfunktion in Malware verschickt unerwünschte / unverlangte Spam-E-Mails über kompromittierte IT-Systeme (Notebook, PC, Smartphone, …) an sehr viele Empfänger. Die Versendung von Spams mithilfe eines Botnetzwerkes ist besonders effektiv, weil sehr viele, zum Beispiel 10.000 verschiedene kompromittierten IT-Systeme (Bots) diese in der Masse unauffällig und damit als Spam unentdeckt versenden können.

Dadurch, dass die kompromittierten IT-Systeme in der Regel dynamische IP-Adressen verwenden, kann / könnte durch die Verwendung von IP-Reputationssysteme oder entsprechenden Black-Listen (RBLs, Dynamische-/Dial-Up-IP, open relay, …) diese Art der Spam-Verteilung verhindert werden.

Angriffsstruktur
Die Spam-Schadfunktion ist im Prinzip ein M:N-Angiff, bei dem der Botmaster mithilfe der kompromittierten IT-Systeme (Bots) im Botnetz Spam-Mails versendet.

M:N-Angiff - Glossar Cyber-Sicherheit - Prof. Norbert Pohlmann

Weitere Informationen zum Begriff “Spam-Malware”:


Vorlesung: Cyber-Sicherheit – Vorlesung

Artikel:
“IP-Blacklisting zur Spam-Abwehr – Spam-Vermeidung ist besser als Spam-Erkennung”

“Spam-Mails unerwünscht!”

Anti-Spam Technologie”

Informationen über das Lehrbuch: „Cyber-Sicherheit“

Glossar Cyber-Sicherheit: Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik (BSI)

Spam-Malware - Glossar Cyber-Sicherheit - Prof. Norbert Pohlmann
Spam-Malware Prof. Dr. Norbert Pohlmann - Cyber-Sicherheitsexperten