slider

Security Awareness (Sicherheitsbewusstsein) - Prof. Dr. Norbert Pohlmann

Security Awareness (Sicherheitsbewusstsein)

Security Awareness – Glossar Cyber-Sicherheit – Prof. Norbert Pohlmann

Security Awareness (Sicherheitsbewusstsein) ist das Wissen und die Einstellung, die Mitarbeiter einer Organisation zum Schutz der IT einer Organisation mit allen ihren Werten besitzen.

Dazu gehört das Wissen

Die Einstellung bedeutet, dieses Wissen als Mitarbeiter zu verinnerlichen und zum Schutz der Organisation aktiv umzusetzen. In der Regel beinhaltet Security Awareness verschiedene Schulungsmaßnahmen, um Mitarbeiter einer Organisation für Themen rund um die Cyber-Sicherheit der IT-Systeme zu sensibilisieren, auch für die Gefahren von Social Engineering.

Ziel von Security Awareness ist es, die durch Mitarbeiter verursachten Gefahren für die Cyber-Sicherheit zu minimieren. Security Awareness soll die Mitarbeiter auch davor schützen auf Social Hacking rein zu fallen. In Security Awareness Schulungen werden als erstes die wichtigsten Verhaltensregeln im Umgang mit alltäglichen Situationen vermittelt, um Fehlverhalten vorzubeugen. Das sind z.B. der sichere Umgang mit E-Mails und Passwörtern, das sichere Surfen im Internet oder die Bedrohung von Malware.


Weitere Informationen zum Begriff “Security Awareness (Sicherheitsbewusstsein)”:


Glossareintrag: Social Engineering

Vorlesung: „Lehrbuch Cyber-Sicherheit“

Vortrag: “Ernstfall – Social Engineering / Security Awareness”

Informationen über das Lehrbuch: „Cyber-Sicherheit“

Glossar Cyber-Sicherheit: Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik (BSI)

Zurück zur Übersicht
Security Awareness – Glossar Cyber-Sicherheit – Prof. Norbert Pohlmann
Security Awareness (Sicherheitsbewusstsein) Prof. Dr. Norbert Pohlmann - Cyber-Sicherheitsexperten