slider

Anonymität - Prof. Dr. Norbert Pohlmann

Anonymität

Anonymität - keine Zuordnung einer Person zu einer ausgeübten Handlung

Was ist Anonymität?


Anonymität ist das Gegenteil von Identifikation und Authentifikation. Anonymität bedeutet, dass es keine Zuordnung einer Person oder eines Nutzers zu einer ausgeübten Handlung gibt.

Für viele Menschen ist es wichtig, sich anonym im Cyber-Raum zu bewegen, weil sie Angst vor der Überwachung durch staatliche Stellen haben. Außerdem wollen viele Menschen nicht, dass die IT-Diensteanbieter zum Beispiel anhand von Surfverhalten, eingegebenen Suchanfragen, Aktivitäten in Sozialen Netzwerken und umgesetzten Einkäufen alles über einen Nutzer wissen und Profile aufbauen. Darüber hinaus ist der Schutz der eigenen Persönlichkeit und der Anonymität in Ländern besonders wichtig, die nicht auf demokratischen Werten beruhen.

Anonymität - keine Zuordnung einer Person zu einer ausgeübten Handlung
Abbildung: Anonymität – © Copyright-Vermerk

Die Anonymität im Cyber-Raum hat aber auch große Risiken, weil diese Eigenschaft für kriminelle Zwecke ausgenutzt werden kann. Anonyme Kriminelle können unentdeckt Straftaten begehen, da die Identifizierung des Verbrechers erschwert oder sogar verhindert wird. Aber auch Aktivitäten wie Mobbing werden durch die Anonymität gefördert, weil Täter unentdeckt und damit enthemmt agieren können.

Informationen, mit denen die Identifikationen eines Nutzers umgesetzt werden, sind zum Beispiel: Digitale Identitäten, IP-Adressen, Endgerät-Fingerabdrücke, eine Vielzahl unterschiedlicher Cookies und der Browserverlauf.


Methoden, wie Anonymität umgesetzt werden kann

Übersicht über einige Methoden, wie Anonymität im Cyber-Raum umgesetzt werden kann.

Proxy-Server

Wenn die Aktivitäten im Cyber-Raum über einen sogenannten Proxy-Server umgesetzt werden, wird die IP-Adresse dieses Proxy-Servers bei allen Aktivitäten verwendet. Die eigene IP-Adresse des Endgeräts ist für die IT-Dienste nicht sichtbar, weil der Proxy-Server als Stellvertreter dient und seine IP-Adresse für alle Aktivitäten nutzt. Dabei werden Proxy-Server weltweit zur Verfügung gestellt und damit wird auch ein anderer als der echte Aufenthaltsort vorgegeben.

VPNs zur Anonymisierung

VPNs (Virtual Private Networks) nutzen auch Proxy-Server, aber die Kommunikation zwischen den Endgeräten und Servern ist zusätzlich integritätsgesichert und verschlüsselt und bietet daher einen weiteren Schutz vor dem Abhören zum Proxy-Server.

TOR-Browser

Ein TOR-Browser organisiert die Kommunikation über eine sogenannte Onion-Netzwerktechnik, die für die Anonymisierung sorgt und die Nutzer vor der Analyse des Datenverkehrs schützt. Die Kommunikation wird über mehrere Proxy-Server weltweit geleitet und dabei gleichzeitig verschlüsselt, um eine kryptografische Verschleierung im weltweiten Onion-Netzwerk umzusetzen. Das verhindert die Nachverfolgung der IP-Adresse sicherer als VPNs.

Surfen im öffentlichen WLAN/-HotSpot  

Aber auch der Zugang über ein öffentlich zugängliches WLAN-Netzwerk/-HotSpot kann zur einfachen Anonymisierung genutzt werden. Es kann zwar die IP-Adresse prinzipiell nachverfolgt werden, lässt aber keine Rückschlüsse auf eine Person zu. Wichtig dabei ist die Sicherheit und Vertrauenswürdigkeit des Betreibers des WLAN-Netzwerks/-HotSpots.

Keine vollständige Anonymität im Cyber-Raum

Eine vollständige Anonymisierung im Cyber-Raum ist nicht 100-prozentig umsetzbar. Auch wenn Anonymisierungstechniken wie Proxy-Server, VPNs oder das TOR-Netzwerk genutzt werden, kann keine absolute Anonymität garantiert werden.

Die Nutzung von Proxy-Servern ist aber ein guter Anonymisierungsdienst für den täglichen Gebrauch, um nicht über IP-Adressen identifiziert zu werden. Jeder Nutzer kann aber auch dafür sorgen, dass er so wenig Daten wie möglich im Cyber-Raum zur Verfügung stellt, um über diese nicht identifiziert zu werden.


Weitere Informationen zum Begriff “Anonymität”

Artikel:
Risiko von unsicheren Internet-Technologien

Wertschöpfung der Digitalisierung sichern – Vier Cybersicherheitsstrategien für den erfolgreichen Wandel in der IT“

IT-Sicherheit im Lauf der Zeit

Das Manifest zur IT-Sicherheit – Erklärung von Zielen und Absichten zur Erreichung einer angemessenen Risikolage in der IT“

Strafverfolgung darf die IT-Sicherheit im Internet nicht schwächen

Wie wirtschaftlich sind IT-Sicherheitsmaßnahmen

Risikobasierte und adaptive Authentifizierung

Eine vertrauenswürdige Zusammenarbeit mit Hilfe der Blockchain-Technologie

Künstliche Intelligenz und Cybersicherheit – Unausgegoren aber notwendig“

Vertrauen – ein elementarer Aspekt der digitalen Zukunft

Eine Diskussion über Trusted Computing – Sicherheitsgewinn durch vertrauenswürdige IT-Systeme“

Ideales Internet-Frühwarnsystem

Bedrohungen und Herausforderungen des E-Mail-Dienstes – Die Sicherheitsrisiken des E-Mail-Dienstes im Internet“

Vorlesungen: „Vorlesungen zum Lehrbuch Cyber-Sicherheit

Bücher:

Lehrbuch Cyber-Sicherheit – Das Lehrbuch für Konzepte, Mechanismen, Architekturen und Eigenschaften von Cyber-Sicherheitssystemen in der Digitalisierung

Bücher im Bereich Cyber-Sicherheit und IT-Sicherheit zum kostenlosen Download

  • Sicher im Internet: Tipps und Tricks für das digitale Leben
  • Der IT-Sicherheitsleitfaden
  • Firewall-Systeme – Sicherheit für Internet und Intranet, E-Mail-Security, Virtual Private Network, Intrusion-Detection-System, Personal Firewalls

Forschungsinstitut für Internet-Sicherheit (IT-Sicherheit, Cyber-Sicherheit)
Master-Studiengang Internet-Sicherheit (IT-Sicherheit, Cyber-Sicherheit)

Marktplatz IT-Sicherheit

Zurück zur Übersicht




Summary
Anonymität
Article Name
Anonymität
Description
Anonymität bedeutet, dass es keine Zuordnung einer Person oder eines Nutzers zu einer ausgeübten Handlung gibt. Die Anonymität im Cyber-Raum hat aber auch große Risiken, weil diese Eigenschaft für kriminelle Zwecke ausgenutzt werden kann.
Author
Publisher Name
Institut für Internet-Sicherheit – if(is)
Publisher Logo
Anonymität - keine Zuordnung einer Person zu einer ausgeübten Handlung
Anonymität Prof. Dr. Norbert Pohlmann - Cyber-Sicherheitsexperten