slider

Steganografie - Prof. Dr. Norbert Pohlmann

Steganografie

Steganografie - Glossar Cyber-Sicherheit - Prof. Norbert Pohlmann

Die Steganografie ist die Wissenschaft der verborgenen Speicherung oder Übermittlung von vertraulichen Daten.
Bei der Kryptografie werden Klartext-Daten für alle unberechtigte Dritte durch die Verschlüsselung unverständlich gemacht, aber offen als Schlüsseltext übermittelt oder gespeichert.
Wie bei der Kryptografie soll mithilfe der Steganografie Vertraulichkeit erzielt werden.

Anders als bei der Kryptografie, bei der ein unberechtigter Dritter von der Existenz von Klartext-Daten weiß, aber aufgrund der Verschlüsselung nicht in der Lage ist, die Klartext-Daten aus dem Schlüsseltext zu extrahieren, werden bei der Steganografie die Daten im Klartext gelassen, aber so „versteckt“, dass ein unberechtigter Dritter diese nicht identifizieren und damit nicht lesen kann.
Da mithilfe der Protokollerkennung der Einsatz von Verschlüsselungsstandards, wie IPSec, TLS/SSL usw., oder der Entropie des Schlüsseltextes, die Verschlüsselung identifiziert und damit die Nutzung durch unbeteiligte/unautorisierte Dritte verhindert werden kann, ist es mit der Steganografie möglich, eine vertrauliche Übertragung zu realisieren, die nicht identifiziert werden kann.

Klassische Beispiele der Steganografie sind: Unsichtbare Tinte, Mikrofilm, Semagramme, Informationen in Bildern verstecken, verdeckte Kommunikationskanäle usw.
Moderne Beispiele der Steganografie sind: Verstecken von Bits in Textdateien, Bilddateien, Audiodateien, Videokonferenzen usw.


Beispiel von Steganografie:
Die schmalen Stangen stellen einen Text im Morsealphabet dar. Er werden immer nur die grauen Stangen zwischen den Posten berücksichtigt.

Erste Zeichen „kurz, kurz, kurz“ = S,
das zweite Zeichen „kurz“ = E,
das dritte „lang, kurz, lang, kurz = C,
das vierte „kurz, kurz, lang“ = U,
das fünfte „kurz, lang, kurz“ = R und
das sechste „kurz, kurz“ = I,
das siebte „lang“ = T und
acht „lang, kurz, lang, lang“ = Y.
Insgesamt steht dort „SECURITY“.

Beispiel von Steganografie - Glossar Cyber-Sicherheit - Prof. Norbert Pohlmann



Weitere Informationen zum Begriff “Steganografie”:


Vorlesung: „Kryptographie“

Artikel:
„Kryptographie: Von der Geheimwissenschaft zur alltäglichen Nutzanwendung“
Elementare Verschlüsselungsverfahren
Symmetrische Verschlüsselungsverfahren
Asymmetrische Verschlüsselungsverfahren
Prüfsummen, Zertifikate und die elektronische Signatur

Informationen über das Lehrbuch: „Cyber-Sicherheit“

Glossar Cyber-Sicherheit: Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik (BSI)

Zurück zur Übersicht
Steganografie - Glossar Cyber-Sicherheit - Prof. Norbert Pohlmann
Steganografie Prof. Dr. Norbert Pohlmann - Cyber-Sicherheitsexperten